Freitag, 1. Oktober 2010

Das *immer geling* Brot (vegan)

Eigenes Brot backen lohnt nicht? Ist schwierig? Geht nicht auf? Schmeckt nicht? Dieses gelingt garantiert und ist unendlich wandelbar und auch garantiert leckererererrrr...


500 g Getreide – Mehlfein oder Griesartig gemahlen * 500 ml lauwarmes Wasser * 2 TL unraffiniertes Meersalz * 3 EL Obstessig * ½ Hefewürfel (BIO-Hefe) *
Bis zu 200 g Saaten, z. B. Leinsamen, SB-Kerne, Kürbis, Sesam (auch gemischt)

Getreidemischungsvorschläge: 
*200 g Weizen * 200 g Dinkel * 50 g Hirse * 50 g Buchweizen + 50 g Sonnenblumenkerne + 50 g Kürbiskerne

* 100 Roggen * 100 Kamut * 300 Dinkel

* 300 Weizen * 100 Amaranth * 100 Quinoa + 100 g angebratene Möhren + 50 g Kürbiskerne
 
Alle Zutaten in einer Schüssel gründlich vermengen, so dass die Hefe vollständig aufgelöst ist.
Der Teig hat eine weiche Konsistenz.

Den Teig in eine (nach Belieben mit Saaten ausgestreute) gefettete Kastenform (Butter eignet sich prima - für die vegane Variante bitte natives Sonnenblumenöl benutzen) hineingeben. 
Die Teigoberfläche mit Hilfe einer Blumenspritze mit Wasser besprühen, glattstreichen und mit Saaten bestreuen.

Der Teig muss nicht gehen und kann sofort in den Ofen.
Sie können das Brot „anschneiden“, dann platzt es nur oben auf. Ansonsten nimmt die Hefe ihren Lauf und kann das Brot in einen Krater verwandeln.
Wenn man allerdings eine glatte Fläche möchte (wie auf dem Foto) dann muss das Brot in der Form mindestens 45 Minuten gehen.

Backofen auf 200°C vorheizen, 1 Stunde backen - aus der Form stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen hohl klingt.

Tipp
Sie können das Getreide immer variieren, die Getreidemenge muss nur immer bestehen bleiben.

Kommentare:

  1. Mhmmm, das Brot sieht sehr lecker aus! Und dann noch ohne gehen - könnte mein Lieblingsrezept werden ;o)

    Ausgedruckt ist es schon!

    lg Kinker

    AntwortenLöschen
  2. Meines ist es schon...
    Backe mindestens 2kg pro Woche.
    Ich lasse das Brot allerdings etwa 15 min gehen,während ich den Herd vorheize. Muß aber nicht sein.

    AntwortenLöschen
  3. das hört sich einfach und lecker an, wird das brot auch nicht zu "sauer"? ich habe die erfahrung mit vollkorn gemacht, wenn man es vorher nicht brüht, bzw. lange gehzeiten wie über nacht etc., dann wird der geschmack des brotes so sauer? ist dies hier nicht der fall? das interessiert mich schon...
    lg
    martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina,

    das Brot wird kein bisschen sauer und ich kenne das mit dem "sauer" werden nicht. Ich muss sagen ich kenne es nur mit Sauerteig, das Brot überhaupt sauer wird??!!
    Was ich mir nur erklären könnte, wäre wenn man frisch gemahlenes Getreide lange lagert, dann wird es irgendwann Ranzig, aber ob das von sowas kommt???

    Das wird aber bestimmt nicht sauer und lecker ist es auch!

    Lieben Gruß
    Dagmara

    AntwortenLöschen