Montag, 29. November 2010

SchokoladenkuchenmitFingerableckGarantie (vegetarisch)

Sooooooooooo....wie versprochen das Schokoladenkuchenrezeept (von vor einigen Wochen). Schön ans Rezept halten, dann wird der Kuchen auch richtig schön klebrig, weich, gaumenschmeichelnd und macht richtig glücklich. Schmeckt warm natürlich unschlagbar gut (aber auch kalt...) und jetzt komme ich mal wieder runter von meinem hohen Ross und höre auf mich selber zu loben :-) Übrigens ein super Weihnachtsdessert, dazu dann noch ein paar Glühweinkirschen und geeistes Zimtsternparfait....Mmhhmmm...

200 g Mandeln
fein mahlen und beiseite stellen.

6 EL Kakao * 5 EL Malzkaffee * 2 - 3 EL Biohonig * 150 g Schmand * 150 g Butter

Diese Zutaten unter Rühren, langsam in einem Topf erhitzen und aufkochen schmelzen lassen - bloß nicht aufkochen (FEHLERTEUFEL!). Dann abkühlen lassen.
Zwischendurch umrühren, damit sich keine „Puddinghaut“ bildet.

Eine Springform mit ganz wenig Sonnenblumenöl (nativ) einpinseln, grade so dass ein Film darauf zu sehen ist.
Backofen auf 180 °C vorheizen.

In der Zwischenzeit
150 g Biohonig - cremig *5 Bioeier

mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine cremig rühren, bis sich der Honig gelöst hat und die Creme eine Schaumige Konsistenz hat.

Dann die gemahlenen Mandeln zufügen und vorsichtig die abgekühlte Masse in die Ei – Honig – Mischung unterheben.

Die Masse schnell in die Sprinform füllen und für 20 - 30 Minuten backen.
DIE KUCHENOBERFLÄCHE SOLLTE NOCH LEICHT WEICH SEIN. ALS WÜRDE MAN AUF EINEN SCHWAMM DRÜCKEN.
Backofen ausschalten und nochmals 10 Minuten nachziehen lassen.
Dann in der Springform leicht auskühlen lassen und noch warm servieren (schmeckt aber auch kalt leckkkkker!)    


Kommentare:

  1. Hallo, das ist ja tolles Rezept. Per Zufall brauche ich gleich morgen ein Schokoladenkuchen-Rezept. Für mein Patenkind zum Geburtstag. Denkst du, man könnte auch noch was in den Kuchen füllen? Oder ist der Teig zu flüssig? Beispielsweise Schokoladenstücke in die Mitte geben oder so?
    Liebe Grüsse Paula Lapin (betreibt auch einen Vegetarischen/Veganen Blog).

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    der teig ist schon sehr flüssig, die Schokoladenstückchen werden zu Boden fallen - denke ich.
    Der Schokokuchen ist übrigens durch den Malzkaffee etwas herb - so Zartbitterschokoladenmäßig - damits mehr "Vollmilch" wird einfach stark entölten Kakao nehmen.
    Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    der Kuchen schmeckt super. Habe statt Malz- Getreidekaffee genommen.
    Aus dieser Menge Teig lassen sich auch super 24 Muffins machen. Dazu habe ich aber 5 Minuten weniger Backzeit genommen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Dagmara! :-)
    Habe endlich Deinen Kuchen ausprobiert, er schmeckt toll, aber... in der Mitte ist er nicht fest geworden. Der ganze Kuchen ist recht weich, aber in der Mitte ist er wirklich ziemlich flüssig geblieben. Weißt Du, woran das liegen könnte und was man dagegen machen könnte? Das wäre toll! Ich würde den Kuchen gerne nochmal machen + so anschneiden können, wie auf Deinem Photo oben.
    Viele Grüße
    Barbara
    PS. Gibst Du eigentlich noch Kochkurse? Und wenn ja, wo findet man denn das Programm? Ich würde gerne mal einen Vollwertbackkurs machen, und das heutige Erlebnis mit dem flüssigen Kuchen hat diesen Wunsch nur bestärkt. :-)

    AntwortenLöschen